Inhaltsverzeichnis der WinHoros-Dokumentation

Beschreibung der Auswertungen

WinHoros

  Bezeichnungen / Abkürzungen
  Horoskopdaten
  Häusertabelle
  Planetenpositionen
  Aspekttabelle
  Dynamische Komponente
  Dominantenkette
  Grundform der Angst
  Temperamentskonstante
  Tabelle der Figurinen
  Erweiterte Aspekttabelle
  Halbsummen
 

Bezeichnungen / Abkürzungen

Tierkreiszeichen

  AR Widder (Aries)
  TA Stier (Taurus)
  GE Zwilling (Gemini)
  CN Krebs (Cancer)
  LE Löwe (Leo)
  VI Jungfrau (Virgo)
  LI Waage (Libra)
  SC Skorpion (Scorpio)
  SA Schütze (Saggittarius)
  CP Steinbock (Capricorn)
  AQ Wassermann (Aquarius)
  PI Fische (Pisces)

Planeten / sensitive Punkte

  So Sonne
  Mo Mond
  Me Merkur
  Ve Venus
  Ma Mars
  Ju Jupiter
  Sa Saturn
  Ch Chiron
  Ur Uranus
  Ne Neptun
  Pl Pluto
  DR nördlicher Mondknoten (Dragons Head)
  -D südlicher Mondknoten
  AC Aszendent
  MC Medium Coeli (Himmelsmitte)
  DC Deszendent
  IC Immun Coeli (Nadir, Fusspunkt)
  PF Glückspunkt (Point of Fortune)

Horoskopdaten

  Breite Breitengrad für den Ort der Horoskoperstellung
  Länge Längengrad für den Ort der Horoskoperstellung
  GMT die auf den Null-Meridian umgerechnete Zeit (Greenwich Mean Time) des Horoskops ausgehend vom Zeitpunkt der gegebenen  Zeitzone, falls verfügbar
  K Korrekturzeitwert zwischen GMT-Zeit und der exakten Ortszeit am Schnittpunkt Länge/Breite
  OZ Ortszeit (OZ = GMT + K)
  S.T. Sternzeit (Siderial Time) am gegebenen Tag um 00:00 GMT
  LSZ Lokale Sternzeit (LSZ = S.T. + OZ + SZK)
  SZK Sternzeitkorrektur (s.o.)
  Ekl. ekliptischer Winkel
  Nut. Nutationswinkel der Erdachse
  Dekl Deklination von Sonne bzw. Mond bei einer Finsternis
  Pos. geographische Position einer Finsternis, bei der die Schattenabdeckung maximal ist
  Kernschatten Durchmesser des projizierten Schattens einer Finsternis

Tritt innerhalb weniger Tage um den berechneten Horoskopzeitpunkt eine Sonnen- oder Mondfinsternis auf, so wird diese in der Übersicht auf der rechten Seite mit Datum und Uhrzeit  ausgegeben. Darunter erscheint die Position der Sonne (bei einer Sonnenfinsternis) bzw. des Mondes (bei einer Mondfinsternis) im Tierkreis. Rechts daneben wird eine Zahlenangabe der Form "[02/08]" ausgegeben. Der erste Zahlenwert ist die Anzahl Iterationen, um vom gegebenen Zeitpunkt aus den nächsten Vollmond bzw. Neumond zu finden. Der zweite Zahlenwert gibt die Anzahl Iterationen zum Auffinden der exakten Finsternis an. Weitere Angaben einer Finsternis sind die Deklinationen von Sonne und Mond, die geographische Position der Finsternis und der Durchmesser des Kernschattens.

Häusertabelle

  MC Beginn des zehnten Hauses (=> Bezeichnungen); die gegenüberliegende Tierkreisposition ist der Beginn des vierten Hauses (=> IC)
  11. Beginn des elften Hauses; die gegenüberliegende Tierkreisposition ist der Beginn des fünften Hauses (5.)
  12. Beginn des zwölften Hauses; die gegenüberliegende Tierkreisposition ist der Beginn des sechsten Hauses (6.)
  AC Beginn des ersten Hauses (=> Bezeichnungen); die gegenüberliegende Tierkreisposition ist der Beginn des siebten Hauses (=> DC)
   2. Beginn des zweiten Hauses; die gegenüberliegende Tierkreisposition ist der Beginn des achten Hauses (8.)
   3. Beginn des dritten Hauses; die gegenüberliegende Tierkreisposition ist der Beginn des neunten Hauses (9.)

Es werden standardmäßig die Häusersysteme Placidus und Koch berechnet und ausgegeben. Es können noch acht weitere Häusersysteme berechnet werden. Diese müssen bei Bedarf über entsprechende Einstellungen in den Optionen für Auswertungen eingestellt werden. Bei den weiteren Häusersystemen handelt es sich um Campanus, Regiomontanus, Equal, Vehlow, Meridian, Morinus, Porphyry und Topocentric.

Planetenpositionen

  Position Tierkreisposition für den jeweils angegebenen Planeten
  lspeed/24h Geschwindigkeit des ausgegebenen Planeten auf der Ekliptik innerhalb der nächsten 24 Stunden (longitudinal speed)

Berechnete und ausgegebene Planeten sind Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto, der Kleinplanet Chiron sowie der nördliche Mondknoten und der Glückspunkt. Der südliche Mondknoten wird nicht ausgegeben, er liegt auf der dem nördlichen Mondknoten genau gegenüberliegenden Tierkreisposition.

Aspekttabelle

    0° (con) Konjunktion
   30° (hsx) Halbsextil
   45° (hqd) Halbquadrat
   60° (sxt) Sextil
   72° (qui) Quintil
   90° (qua) Quadrat
  120° (trg) Trigon
  135° (ahq) Eineinhalbquadrat
  144° (biq) Biquintil
  150° (qcx) Quinkunx
  180° (opp) Opposition

Die Aspekttabelle wird standardmäßig als zweidimensionale Matrix ausgegeben. Sie berücksichtigt die unter Planetenpositionen aufgeführten Planeten und sensitiven Punkte (ohne den Glückspunkt) sowie Aszendent und MC. Ausgegeben werden Konjunktion, harte Aspekte (Quadrat, Opposition, Halbquadrat, Eineinhalbquadrat), harmonische Aspekte (Trigon, Sextil), Reizaspekte (Quinkunx, Halbsextil) und geniale Aspekte (Quintil, Biquintil). Jeder Aspekt wird durch ein Zahlenpaar wiedergegeben, das durch einen Bindestrich getrennt ist. Die Zahl links vom Bindestrich ist der Aspektwinkel in Grad (z.B. 90° für ein Quadrat), die rechte Zahl ist die Abweichung des Winkels der beteiligten Planeten vom exakten Aspektwinkel in Grad (Orbis). Detaillierte Informationen zu den Aspekten sind der Auswertung Erweiterte Aspekttabelle zu entnehmen. In den Optionen für Auswertungen können Sie eine alternative Darstellung festlegen: Das Aspektdreieck. Dieses wird als stufenförmiges Dreieck ausgegeben, wobei optional noch eingestellt werden kann, ob die Planetenbeschriftung entlang der Diagonalen des Dreiecks erfolgt oder an der vertikalen und horizontalen Achse.

weiter:   Dynamische Komponente
zurück:   Inhaltsverzeichnis
 

Copyright © 2000-2003 by EDV & Astro Service, erstellt von Konran U. Gerber
Die letzte Änderung erfolgte am 22.01.2003 um 16:27 MEZ.