Inhaltsverzeichnis der WinHoros-Dokumentation

Wichtige Hinweise/Tipps

WinHoros

  Darstellung der Auswertungen
  Drucken von Tabellenauswertungen
 

Darstellung der Auswertungen

Ab WinHoros Version 2.1 R1 werden die Betriebssysteme Windows 2000 und Windows XP voll unterstützt. Die Änderungen an WinHoros zur Herstellung der Software-Kompatibilität zu den jüngeren Betriebssystemen beruht vor allem auf Anpassungen der Auswertungen an die verschiedensten Versionen des Microsoft Internet Explorer's. Die Verlässlichkeit dieses Browsers ist ausschlaggebend für die korrekte Darstellung der tabellarischen Auswertungen in WinHoros.

Es hat sich herausgestellt, dass jeweils vom Wechsel der Browser-Version von 5.0 auf 5.5 und dann zur Version 6.0 hin es immer wieder zu einer unterschiedlichen Aufbereitung der Schriftarten und -größen im Browser gekommen ist. In WinHoros ist die Ausgabe der Liniengrafikzeichen und einige der astrologischen Symbole (AC, MC und nördl. Mondknoten) vom Verhalten des Browsers betroffen. Selbst innerhalb der Version 5.0 des Browsers (je nach Update-Zustand durch Patches) gibt es eine Reaktion des Verhaltens auf die Darstellung (siehe weiter unten).

Die meisten dieser Kuriositäten sind ab WinHoros Version 2.1 R1 behoben, so dass die Tabellenauswertungen sauber dargestellt werden. Die beste Darstellung der Tabellen erhalten Sie mit Microsoft Internet Explorer 4.01 SP2 bis hin zur Version 5.00.2920 und mit der Version 5.5, dort sind die Rahmen der Tabellen durchgehend sowohl horizontal als auch vertikal. In der Version 6.0 gibt es unterbrochene Zeilenabstände, da die vom Browser verwendete Schriftart für die Linien trotz fester Voreinstellung offenbar eine andere Größe hat als die übrigen Zeichen der entsprechenden Auswertung.

Die Browser-Version 5.00.3103 ist mit WinHoros nicht verwendbar! Hier kommt es zu einer starken horizontalen Streckung der Gitternetzlinien. Es wird dringend empfohlen, eine höhere Browser-Version zu installieren, falls Sie die genannte Version verwenden. Sollten Sie in Ihr System jedoch nicht eingreifen wollen, so ist die einzige mögliche Abhilfe, die Option Alternative Liniengrafik zu aktivieren.

Drucken von Tabellenauswertungen

Eine ähnliche Problematik wie bei der Darstellung der Auswertungen ergibt sich beim Drucken derjenigen Auswertungen, die Tabellen mit Liniengrafiken enthalten. Selbst wenn die Anzeige der Auswertung im Hauptfenster völlig normal erscheint, kann es vorkommen, dass Sie beim Ausdrucken als Ergebnis Tabellen erhalten, deren Gitternetzlinien aus Umlauten und anderen merkwürdigen Zeichen bestehen, jedenfalls alles andere als horizontale und vertikale Linienzeichen, -kreuzungen, etc.

Sollte dieses Verhalten bei Ihnen auftreten, so liegt die Ursache auf einem Druckertreiber, der sog. Multibyte-Zeichensätze nicht oder falsch ausgibt. Kontaktieren Sie in einem solchen Fall bitte den Hersteller Ihres Druckers, um einen aktuellen Druckertreiber zu bekommen, der dieses Problem behebt. Wenn Sie über mehrere Drucker verfügen, z.B. auch im Netzwerk, dann versuchen Sie auch, auf einem anderen Drucker als auf Ihrem Standarddrucker zu drucken. Stellen Sie in WinHoros hierzu über das Menü Datei >> Druckereinrichtung... den gewünschten Drucker ein.

Wenn Sie auf keinem Drucker saubere Gitternetzlinien erhalten, dann aktivieren Sie über das Menü Extras >> Optionen >> Darstellung der Auswertungen... auf der Registerkarte "Allgemein" oder über die Tastenkombination <Alt>-O die Option Liniengrafik. Damit werden alle Gitternetzlinien, Kreuzungspunkte usw. mit einfachen ASCII-Zeichen dargestellt. Dies ergibt zwar eine unschönere Darstellung auf dem Bildschirm, kann aber dafür auf alle Fälle von jedem Drucker sauber ausgedruckt werden.

weiter:   Kommandozeilen-Parameter
zurück:   Befehlsverzeichnis
 

Copyright © 2002,2003 by EDV & Astro Service, erstellt von Konran U. Gerber
Die letzte Änderung erfolgte am 22.01.2003 um 16:29 MEZ.